Burberry Group mit Rückenwind

©Burberry

Vorläufige Zahlen

„Burberry ist ein einzigartiges Unternehmen mit einer außergewöhnlichen Geschichte und einem außergewöhnlichen Erbe, und es ist ein Privileg, die Zügel in der Hand zu haltern. Das Unternehmen hat in den letzten fünf Jahren große Fortschritte gemacht, um die Marke, das Produkt und das Kundenerlebnis im Luxusbereich zu stärken“, sagt Jonathan Akeroyd, Chief Executive Officer mit Blick auf das abgelaufene Geschäftsjahr (2. April). In einem weiterhin herausfordernden Umfeld steigerten die Briten den Umsatz um 21 Prozent auf 2,83 Milliarden GBP (3,30 Milliarden Euro) gegenüber dem Vorjahr, wobei das abgelaufene Geschäftsjahr eine Woche mehr hatte. Auch der Umsatzmix habe sich verbessert. Der bereinigte Betriebsgewinn liegt oberhalb der Prognose und steigt um 32 Prozent auf 523 Millionen GBP. Die Ladenverkäufe im vierten Quartal stiegen um 7 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal, wobei COVID-19-Lockdowns auf dem chinesischen Festland die Leistung im März belasteten

Das Unternehmen investierte in Oberbekleidung und Lederwaren, was zu einem kräftigen Anstieg der Vollpreisverkäufe führte. Auch wurde ein neues Ladenkonzepts in 47 Stores realisiert, darunter das Pariser Flaggschiff in der Rue Saint Honoré. Ebenso wurden die Nachhaltigkeitsziele erreicht. Burberry hält an seiner Prognose eines hohen einstelligen Umsatzwachstums und weiteren Gewinnsteigerung fest.