HUGO BOSS erhöht Prognose

©HUGO BOSS

Beschleunigt

HUGO BOSS hat seine finanzielle und operative Entwicklung im zweiten Quartal weiter beschleunigt und erhöht seine Prognose. Die Umsetzung der Wachstumsstrategie „CLAIM 5″ sowie die Anfang 2022 begonnene Erneuerung des Markenauftritts von BOSS und HUGO hätten zu dieser Dynamik beigetragen. Der Konzern verzeichne starke Umsatz- und Ergebnisverbesserungen, teilt das Unternehmen mit. „Die deutliche Beschleunigung unserer Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal belegt eindrucksvoll die erfolgreiche Umsetzung unserer ‚CLAIM 5‘-Strategie, nur ein Jahr nach ihrer Einführung“, sagt Daniel Grieder, Vorstandsvorsitzender von HUGO BOSS. „Die Erneuerung unseres Markenauftritts kommt bei unseren Kunden weltweit sehr gut an und wird auch weiterhin für eine starke Markendynamik sorgen.“

Auf vorläufiger Basis legte der währungsbereinigte Konzernumsatz im zweiten Quartal um 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. In Konzernwährung stieg der Umsatz gar um 40 Prozent auf insgesamt 878 Millionen Euro. Das ist der höchste Umsatz, den HUGO BOSS jemals in einem zweiten Quartal erzielt hat. Treiber sei eine besonders starke Nachfrage in Europa und Amerika. In Europa stieg der währungsbereinigte Umsatz im Jahresvergleich um 41 Prozent, in Amerika um 45 Prozent. In der Region Asien/Pazifik lag der währungsbereinigte Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres. Zweistellige Zuwächse in Südostasien/Pazifik haben den Umsatzrückgang in China ausgeglichen.

Bei den Vertriebskanälen setzte das digitale Geschäft seinen zweistelligen Wachstumskurs fort. So stiegen die währungsbereinigten Umsätze um 11 Prozent. Auch im stationären Einzelhandel verzeichnete HUGO BOSS zweistellige Umsatzverbesserungen. Gegenüber 2021 stieg der währungsbereinigte Umsatz um 38 Prozent. Im stationären Großhandel kletterten die Umsätze um 51 Prozent. Auf vorläufiger Basis erzielte der Konzern im zweiten Quartal 2022 einen operativen Gewinn (EBIT) in Höhe von 100 Millionen Euro und lag damit deutlich über dem Niveau des Vorjahres (Q2 2021: 42 Millionen Euro). Vor dem Hintergrund der starken Umsatz- und Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal und unter Berücksichtigung der anhaltenden makroökonomischen Unsicherheiten hebt HUGO BOSS seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr an. Das Unternehmen prognostiziert nunmehr, den Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2022 zwischen 20 und 25 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro bis 3,5 Milliarden Euro steigern zu können. Für das EBIT im Geschäftsjahr 2022 wird ein Anstieg zwischen 25 Prozent und 35 Prozent auf einen Betrag zwischen 285 Millionen Euro und 310 Millionen Euro erwartet. HUGO BOSS veröffentlicht die vollständigen Ergebnisse des zweiten Quartals 2022 am 3. August.