s.Oliver tritt Fair Wear Foundation bei

©s.Oliver

Nachhaltigkeit

Seit 1. April 2022 ist die s.Oliver Group mit ihren Marken Mitglied der Fair Wear Foundation, teilen die Rottendorfer mit. Durch diese Kooperation stärke das Unternehmen zudem das Social Compliance Programm sowie den eigenen Due Diligence Ansatz, um so den Anforderungen des Lieferkettengesetzes in Deutschland und auf europäischer Ebene noch besser gerecht zu werden. „Verantwortungsvolles Wirtschaften ist für uns in der s.Oliver Group schon immer ein wichtiges Element unseres Handelns und unserer Werte gewesen. Wir arbeiten daran, uns stetig zu verbessern, wissen aber auch, dass noch Arbeit vor uns liegt. Hierfür haben wir mit der Fair Wear Foundation einen starken Partner an unserer Seite“, sagt Oliver Hein, COO und in der Geschäftsführung für die Themen Supply Chain und Nachhaltigkeit verantwortlich. Sabrina Müller, Head of Sustainability der s.Oliver Group, ergänzt: „Nachhaltigkeit in der Bekleidungsindustrie ist eine globale und vielschichtige Aufgabe. Dabei gibt es einige Themenbereiche, die wir in den eigenen Prozessen und Entscheidungsstrukturen angehen müssen, aber auch viele, die nur in Kooperation mit starken Partner:innen gelingen.“

Mariette van Amstel, Head of Membership bei Fair Wear, blickt auf die künftige Zusammenarbeit: „Durch die Kombination der 20-jährigen Erfahrung von Fair Wear in diesem Bereich mit dem Einfluss der s.Oliver Group auf die gemeinsame Lieferkette von sechs großen Marken stellt diese Partnerschaft eine großartige Möglichkeit dar, einen langfristigen, systemischen Wandel voranzutreiben.“