Ralph Lauern: Q2 besser als erwartet

©Ralph Lauren

Prognose bestätigt

Ralph Lauern erzielte im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ein Umsatzwachstum von 5 Prozent, währungsbereinigt lag das Plus 13 Prozent. Das ist mehr als erwartet, teilt der Konzern mit. „Unsere Marke war schon immer in Optimismus, inspirierenden Träumen und einem Sinn für Möglichkeiten verwurzelt“, sagt Ralph Lauren, Executive Chairman und Chief Creative Officer. „Seit mehr als fünf Jahrzehnten haben sich Menschen auf der ganzen Welt auf kraftvolle Weise mit diesen Ideen verbunden – sie vertrauen immer wieder auf Ralph Lauren.“ Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2023 stieg der Umsatz auf 1,6 Milliarden US-Dollar. Das Betriebsergebnis betrug 207 Millionen US-Dollar und die Betriebsmarge lag bei 13,1 Prozent.

Bei unserem Investorentag im September haben wir unsere nächste Wachstumsphase für unser Unternehmen skizziert, unseren Plan ‚Next Great Chapter: Accelerate‘, der sich auf die kontinuierliche Markenaufwertung, die Erweiterung der Kategorie und die Skalierung unserer wichtigsten städtischen Ökosysteme auf der ganzen Welt konzentriert“, sagt Patrice Louvet, President und Chief Executive Officer. „Unsere vielfältigen Wachstumsmotoren haben dazu beigetragen, solide Ergebnisse im zweiten Quartal mit einer Outperformance sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn zu erzielen, während wir uns weiterhin agil und mit unermüdlichem Fokus auf den Aufbau unserer Markendynamik in einem hochdynamischen globalen Betriebsumfeld bewegen.“ Für das Geschäftsjahr 2023 geht das Unternehmen weiterhin davon aus, dass die währungsbereinigten Umsätze um etwa 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigen werden. Das Unternehmen erwartet für das Geschäftsjahr 2023 eine operative Marge am unteren Ende der bisherigen Bandbreite von 14 Prozent bis 14, 5 Prozent bei konstanten Wechselkursen.