OLYMP macht Umsatzsprung

Mark Bezner ©OLYMP

Erholung

Die OLYMP Bezner KG, Bietigheim-Bissingen hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2022 trotz anhaltend schwieriger Rahmenbedingungen den Umsatz um mehr als 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. So lägen die mit Hemden, Strick-, Wirkartikeln und Accessoires erwirtschafteten Erlöse zum 31. Dezember 2022 bei 227 Millionen Euro, teilen die Schwaben mit. Gleichzeitig ist die Belegschaft um 57 Personen auf 887 Beschäftigte in Deutschland und Österreich angestiegen.

Nach den pandemiebedingten Einbrüchen der Textilbranche hatte sich die Nachfrage wieder erholt. Dafür bremsen nun Ressourcenknappheit, exponentielle Rohstoffpreis- und Frachtratensteigerungen sowie negative Währungseffekte die Entwicklung. Mark Bezner, Geschäftsführender Gesellschafter der OLYMP Bezner KG, bleibt dennoch zuversichtlich: „Wir haben uns den entscheidenden Themenstellungen vehement angenommen. Hierzu zählen insbe-sondere Innovationen in der Businessmode, etwa mit den elastischen und bügelleichten OLYMP 24/SEVEN Hemden, die bequem sind wie T-Shirts, aber stilvoll wie Oberhemden. Außerdem die Stär-kung unserer Markposition innerhalb des Casual-Segments, die wir in diesem Jahr weiter ausbauen werden, und die Intensivierung unseres Nachhaltigkeitsengagements.“

Bis spätestens 2025, sollen alle OLYMP Produkte die GREEN CHOICE Kriterien erfüllen und damit aus nachhaltigeren Rohstoffen bestehen und umweltfreundlich gefertigt sein. Zum Frühjahr 2023 wird der Anteil bei über 60 Prozent liegen. Im Herbst 2022 hat OLYMP außerdem eine umweltfreundlichere Hemdenverpackung eingeführt. Auch digital entwickelt sich das Unternehmen weiter: „Die digitale Transformation, zu welcher auch digitale Produktentwicklungen oder virtuelle Showrooms zählen, haben wir ebenfalls beschleunigt. Ebenso die Einführung wichtiger Softwaresysteme wie das Enterprise Ressource Planning (ERP) oder Product Lifecyle Management (PLM) haben wir nicht gestoppt, sondern konsequent weiterverfolgt“, sagt Bezner.

Die zur OLYMP-Bezner-Gruppe gehörende MAERZ Muenchen KG konnte mit rund 100 Beschäftigten in Deutschland und etwa 230 Personen im eigenen Strickwarenwerk in Ungarn 2022 ebenfalls den Umsatz steigern. Die Erlöse sind um knapp 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 26 Millionen Euro angestiegen. Damit verzeichnet die OLYMP-Bezner-Gruppe im vergangenen Jahr einen kumulierten Gesamtumsatz von 253 Millionen Euro in 2022.