OEKO-TEX® veröffentlicht Neuregelungen 2023

©OEKO-TEX

Übergangsfrist

OEKO-TEX® hat die Aktualisierung der geltenden Prüfkriterien, Grenzwerte und Richtlinien für ihre Zertifizierungen veröffentlicht. Das teilt die Organisation mit. Alle Neuregelungen treten nach einer Übergangsfrist im ersten Quartal 2023 endgültig in Kraft. Dabei ermögliche die BHive®-App von GoBlu STeP zertifizierten Produktionsbetrieben künftig, Nachhaltigkeitsanforderungen und Chemikalienmanagement in globalen Lieferketten schnell zu überprüfen, heißt es weiter. Die neue Zertifizierung OEKO-TEX® ORGANIC COTTON steht ab April 2023 für die Kennzeichnung von Bio-Baumwoll-Textilien. Durch sie wird die Produktion überprüft und der Rohstoffeinsatz über die Lieferkette nachvollziehbar gemacht werden. OEKO-TEX® hat bei den Zertifizierungen STANDARD 100, LEATHER STANDARD und ECO PASSPORT ein generelles Verbot für die Verwendung von per- und polyfluorierten Alkylsubstanzen (⁠PFAS/PFC) in Textilien, Leder und Schuhen erlassen. Bei der OEKO-TEX® ECO PASSPORT-Zertifizierung stehen weitere Änderungen an: Das bislang freiwillige Self-Assessment wird ab April 2023 für alle Produktionsstätten verpflichtend. Aktuell arbeiten 21.000 Hersteller, Marken und Handelsunternehmen in mehr als 100 Ländern mit OEKO-TEX® zusammen.