Die Welt des Retails

EuroShop 2023

EuroShop 2023: Als besondere Fokusthemen sind Connected Retail, Sustainability, Smart Store, Energy Management, Third Places, Customer Centricity, Experience und Vitale Innenstädte gesetzt. ©Messe Düsseldorf

Autor: Maximilian Fuchs
In wenigen Tagen, vom 26. Februar bis 2. März, lädt die EuroShop nach Düsseldorf. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause ist es wieder Zeit für den persönlichen Austausch und die Vorzeichen stehen gut: Es werden rund 1.800 Aussteller aus allen Handelssegmenten erwartet, die Messebesucherinnen und -besucher kommen aus aller Welt in die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt. Zur letzten Veranstaltung im Jahr 2020 kamen Besuchende aus 142 Ländern zur Messe und auch die Aussteller reisten aus über 50 Ländern an.

Eine Messe in acht Erlebnisdimensionen

Wer die Trends und neue Technologien im Handel erleben möchte, ist bei der EuroShop richtig. Erwartet werden rund 1.800 Aussteller aus allen Handelssegmenten. ©Messe Düsseldorf

Nun hat es die Messelandschaft seit der COVID-Krise besonders schwer. Umso schöner ist es zu berichten, dass die EuroShop mit einem großen Aufgebot zurückkehren wird. Eine Netto-Ausstellungsfläche von mehr als 100.000 Quadratmetern, aufgeteilt in 16 Hallen. Die Herausforderungen sind groß, hat sich die Handelslandschaft in den letzten zwei Jahren doch massiv verändert, und die Digitalisierung ist in vielen Bereichen zur Selbstverständlichkeit geworden. Die Struktur der EuroShop wird sich zur kommenden Veranstaltung straffen und umfasst nun acht klar definierte Erlebnisdimensionen. Als besondere Fokusthemen sind Connected Retail, Sustainability, Smart Store, Energy Management, Third Places, Customer Centricity, Experience und Vitale Innenstädte gesetzt. Stark wachsende Bereiche wie Retail Technology oder Refrigeration erhalten mehr Hallenfläche. Neben dem Angebotsspektrum planen die Veranstalter ein ausgedehntes Rahmenprogramm, das auf sieben Stages zu neuesten Entwicklungen, innovativen Trends und Best-Practice-Beispielen informiert. Auch die sogenannten „Special Areas“, also Sonderflächen für Spezialisten und Start-ups, werden in diesem Jahr vergrößert und erhalten drei Premieren. Die Area „Future Urban Lab“ ist ein interaktives Format, das die Besucherinnen und Besucher miteinbezieht. Gemeinsam sollen neue Attraktivitätsfaktoren und Besuchsanlässe für die Städte von morgen entwickelt werden. Der „ROOM4SENSES“ konzentriert sich auf die sinnliche Wahrnehmung – und diese lässt sich auch täuschen oder verführen, gerade im Visual Merchandising. Studierende der Fachschule für Werbegestaltung Stuttgart reduzieren die Sensorik des Messepublikums im Special ROOM4SENSES auf vier Sinne. Letzter Neuzugang ist das „Retail Ball Game“ der Hochschule Düsseldorf (HSD), eine offene Kommunikationsplattform, um über Herausforderungen und Lösungsansätze des Retails der kommenden Jahre zu sprechen

Exzellente Lösungen für die Handelsbranche

Die Awards spielen alljährlich eine besondere Rolle, zeichnen sie aus dem vielfältigen Angebot der internationalen Retail-Szene die herausragenden Leistungen aus. Vergeben werden wieder die renommierten EuroShop Retail Design Awards für herausragende Storekonzepte und Storedesign, ebenso wie die Retail Technology Awards Europe für herausragende IT-Lösungen im Handel. Das EHI vergibt seinen Wissenspreis für exzellente wissenschaftliche Arbeiten, die hochgradig relevant für die Handelsbranche sind. Darüber hinaus werden während der EuroShop 2023 die Shop! POPAI D-A-CH Awards, der IFES Development + Innovation Award und der EXHIBITOR Mag EuroShop Award verliehen.

EuroShop 2023

Veranstaltungsdatum: 26. Februar – 2. März 2023
Messegelände Düsseldorf

Öffnungszeiten: täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

www.euroshop.de