EK lädt zur Messe

©EK Retail

LIVE

Der Mehrbranchenverband EK lädt turnusgemäß zu seiner hybriden Messe EK LIVE, die vom 20. bis 22. September 2023 am Standort Bielefeld stattfindet. „Die schwächelnde Konjunktur und die nach wie vor hohen Inflationsraten führen dazu, dass die Menschen sich jede Ausgabe zweimal überlegen. Daran ändern auch Lohnerhöhungen oder Inflationsausgleichszahlungen nur wenig. Unsere Aufgabe ist es, möglichst viele Akzente zu setzen, die den Spaß am Einkaufen wiederbringen. Genau dafür veranstalten wir die EK LIVE“, sagt Jochen Pohle, Chief Retail Officer der EK Retail, zur Eröffnung der EK Herbstmesse. Gut 250 Markenherstellern aus den Geschäftsfeldern Home und Fashion präsentieren sich auf rund 35.000 Quadratmetern. Unter den Ausstellern sind Lieferanten, die nur in Bielefeld ausstellen sowie Newcomer. Dazu kommen Dienstleister aus allen unternehmensrelevanten Bereichen im Handel. Daneben werden Gesprächs-Foren, Kurzvorträge und eine  „Meet & Greet“-Fläche angeboten. Auf der Digital-Variante der EK LIVE stehen alle Infos zu den Messe- Highlights zur Verfügung, außerdem können Lagerware und ausgewählte ZR-Artikel geordert werden. Das Kommunikations-Tool ermöglicht auch den direkten Austausch mit den Akteuren auf der Messe-Fläche.

WERBUNG

Am Vortag der EK LIVE trafen sich turnusgemäß die Mitglieder der EK Vertreterversammlung. Dort verabschiedete das Gremium Aufsichtsratsmitglied Paul van Tilburg, der nach vier Jahren aus dem Amt ausgeschieden ist und nicht neu kandidierte. Zu seinem Nachfolger im Aufsichtsrat wählten die Vertreter Nico Vanderveen. Der Unternehmer führt ein Kaufhaus mit 18.000 qm Verkaufsfläche in Assen, Niederlande.  Der EK Retail Aufsichtsrat setzt sich damit aus den folgenden Mitgliedern zusammen: Hannes Versloot (Vorsitzender), Terneuzen (NL), Peter Dirks, Naarden (NL), Johannes Lenzschau, Wildeshausen, Wolfgang Neuhoff, Dortmund und Nico Vanderveen, Assen (NL).

WERBUNG