Galeria Karstadt Kaufhof vor dem Kippen

©Galeria Kaufhof und Karstadt

Pleitestrudel

Die Probleme der Signa-Gruppe haben sich offenbar inzwischen auf die Kaufhauskette Galeria Karstadt Kaufhof ausgewirkt. Nach ntv-Informationen will der Konzern am morgigen Dienstag einen Insolvenzantrag stellen. Das hat ntv aus dem Umfeld des österreichischen Immobilieninvestors und Signa-Gründers René Benko erfahren. In den vergangenen Jahren war Galeria Karstadt Kaufhof schon zweimal zahlungsunfähig.

WERBUNG

Trotz der Turbulenzen der Konzernmutter Signa hält der Betriebsrat die Kaufhauskette für zukunftsfähig. Dass die Kerngesellschaften der Signa-Gruppe insolvent sind, bedeute, „dass wir uns von der Signa-Gruppe und ihren Interessen befreien können”, hatte Betriebsratschef Jürgen Ettl der „Wirtschaftswoche” gesagt. Finde sich ein neuer Eigentümer, der ein Interesse habe, dass es Galeria gut gehe, sei das Unternehmen zukunftsfähig.

WERBUNG

Einem einzelnen Investor oder Konsortium kann Galeria laut Ettl zwischen 6 und 17 Prozent Rendite bieten, so ntv. „Garantieren können wir in schlechten Zeiten 3 Prozent und in guten Zeiten mindestens 6Prozent” Dafür müssten unter anderem die Mieten an den Signa-Standorten auf ein marktübliches Niveau gesenkt werden. In der Essener Unternehmenszentrale sei ein weiterer Arbeitsplatzabbau kaum zu vermeiden.