Relaunch mit Traditionen

Hiltl

Neue Markenstrategie bei HILTL (Bild: HILTL)

Autor: Christoph Wiest

„HILTL ist ein hoch spannender Produktspezialist mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis, einer einzigartigen Qualität und einer herausragenden Passform. Das Potenzial wollen wir künftig noch stärker ausschöpfen“, sagt CEO Andreas Wölfer. Und er ist sich sicher, aus der Marke noch deutlich mehr herausholen zu können: „Ein Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich ist durchaus realistisch.

Erreichen will das CEO Andreas Wölfer mit einer neuen Markenstrategie, die mit der Kollektion Herbst/Winter-Kollektion 2017 umgesetzt wird und „auf modische Schwerpunkte unter Wahrung der etablierten Segmente sowie der HILTL-Kernwerte als Hosenspezialist mit hohem Qualitätsanspruch an Stoffe, Passform und Verarbeitung setzt“, heißt es dazu aus Sulzbach-Rosenberg. Dabei soll die Weiterentwicklung des Produktes auch in der Kommunikation mit neuem Logo und neuer Bildsprache sichtbar werden.

Mit der strategischen Neuausrichtung stellt Wölfer auch personell die Weichen. Michael Betz, ehemals Produktmanager, ist seit November 2016 als Chief Product Officer (CPO) in die Geschäftsleitung aufgerückt. Seither verantwortet Paul Kastner als Chief Operating Officer (COO) die Organisation und die Finanzen. In diesem Jahr sind außerdem Jörn Poppen als Marketing Manager (zuvor Peine) sowie Manuela Fritsch als Head of Product Controlling (bisher Marc O’Polo) zu HILTL gestoßen.

Überdies gab es personelle Veränderungen im Vertrieb, um die Marktdurchdringung zu verbessern. Da passt auch der neue Showroom in der Kaiserswerther Straße in Düsseldorf ins Bild, den HILTL zur CPD in Betrieb genommen hat. Es ist der erste in der Geschichte des Unternehmens. „Mit diesem Schritt schärfen wir unseren Markenauftritt weiter und schaffen einen Raum, in dem die Marke HILTL im neuen Look lebendig wird“, hofft Betz.

Das Unternehmen hatte Hedwig Hiltl zusammen mit ihrem Gatten Fritz 1955 gegründet. Nach dem Tod ihres Mannes hatte sie als alleinige Geschäftsführerin das Unternehmen 20-Jahre weitergeführt. Im Oktober 2014 war sie im Alter von 87 Jahren gestorben. Die Erbengemeinschaft verkaufte das Unternehmen im Dezember 2015 an den jetzigen Eigentümer, die Nord Holding Unternehmensbeteiligungsgesellschaft.