TOM TAILOR GROUP spricht von deutlichen Fortschritten

Dr. Heiko Schäfer ©TOM TAILOR GROUP

Der Umsatz der Hamburger geht zurück, dafür zieht das Ergebnis deutlich an

„Wir kommen gut voran“, sagt Dr. Heiko Schäfer, Vorstandsvorsitzender der TOM TAILOR Holding SE. „Insbesondere im zweiten Quartal haben wir einen ordentlichen Sprung nach vorn gemacht. Unsere Ergebnisse zeigen klar, dass die Maßnahmen zur Neuausrichtung greifen. Unser Fokus liegt neben dem erfolgreichen Abschluss unseres RESET Programms deshalb nun auch in der Vorbereitung und Implementierung von Wachstumsmaßnahmen, wie zum Beispiel dem Ausbau unseres Onlinegeschäfts.“ 

Bei der Umsetzung der Maßnahmen zur Kosten- und Prozessoptimierung meldet die TOM TAILOR GROUP im ersten Halbjahr 2017 „deutliche Fortschritte“. So ist der Umsatz infolge der Bereinigung des Produkt- und Filialportfolios um -1,1 Prozent auf 446,3 Millionen Euro gesunken, aber beim Ergebnis sieht es sehr viel besser aus. Die Hamburger haben das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um satte 63 Prozent auf 30,7 Millionen Euro gesteigert. Das EBIT drehte sich um 17,3 Millionen Euro auf 11,8 Millionen Euro in die schwarzen Zahlen. Man sei auf einem guten Weg, das Zweijahresziel von 30 bis 40 Millionen Euro Kosteneinsparungen zu erreichen.

Die Marke TOM TAILOR hat über alle Vertriebskanäle hinweg einen Umsatzanstieg von 2,9 Prozent auf 306,5 Millionen Euro erzielt. Während es im eigenen Retail um 1,7 Prozent nach oben ging, verzeichnet der Wholesale im ersten Halbjahr ein Umsatzplus von immerhin 3,9 Prozent auf 166,3 Millionen Euro. Im zweiten Quartal sei das Geschäft generell für TOM TAILOR gut gelaufen. Die Marke BONITA muss im ersten Halbjahr einen Umsatzrückgang von 8,9 Prozent auf 139,7 Mio. Euro verdauen. Dies allerdings insbesondere durch die Reduzierung von Altwaren und der Abverkauf von Warenbeständen der mittlerweile eingestellten Linie BONITA Men.

„Angesichts der deutlich verbesserten Finanzkennzahlen im ersten Halbjahr sind wir mit den Ergebnissen unseres RESET Programms sehr zufrieden“, sagt Thomas Dressendörfer, Finanzvorstand der TOM TAILOR Holding SE. Das Management bekräftigt die zum ersten Quartal 2017 angepasste Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Während der Konzernumsatz leicht sinken soll, dürfte es einen starken Anstieg des berichteten EBITDA gegenüber dem Vorjahreswert geben.