Seidensticker-Gruppe zahlt Anleihe zurück

© Seidensticker

Abschied vom Kapitalmarkt

Wie die Bielefelder mitteilen, hat die Seidensticker-Gruppe planmäßig zum Laufzeitende ihre Unternehmensanleihe 2012/2018  in der Gesamthöhe von 30 Mio. Euro zurückgezahlt. Zum Stichtag 12. März 2018 erfolgte zudem die letzte Zinszahlung an die Anleihegläubiger. Die Anleiherückzahlung wurde auf Basis der bereits Ende Oktober 2017 geschlossenen Verträge über eine langfristige Konsortialfinanzierung mit der Commerzbank AG und der Deutsche Postbank AG als Leadbanken sowie weiteren Finanzinstituten und Genussrechtskapitalgebern festgezurrt. Im November vergangenen Jahres meldete das Unternehmen seine neue Gesamtfinanzierungsstruktur, inklusive der Anleihe-Refinanzierung.

„Mit unserer Unternehmensstrategie und operativen Geschäftsentwicklung haben wir sowohl bereits bewährte als auch neue Finanzinstitute überzeugt und damit das für uns optimale Finanzierungmodell gesichert. Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle und langfristige Zusammenarbeit mit allen Finanzierungspartnern in der neuen Struktur“, erklärt CFO Martin Friedrich. Der Bielefelder Hemden- und Blusenspezialist habe sich bewusst gegen eine Refinanzierung durch eine Folgeanleihe entschieden. Im März 2012 hatte die Seidensticker-Gruppe eine Unternehmensanleihe mit einer Laufzeit von sechs Jahren und einem Zinssatz von 7,25 Prozent emittiert.