SELVEDGE RUN: Fokus auf das Produkt

©SELVEDGE RUN

Viele internationale Einkäufer

Das Motto ‚The Essence’ bildete die thematische Klammer der siebenten Ausgabe von Selvegde Run. Mit der damit umschriebenen Konzentration aufs Wesentliche setzt die „Trade show for quality garments and crafted goods“ wichtige Signale innerhalb der Branche und einen Kontrapunkt zum Massenmarkt“, stellen die Macher der Menswear-Messe SELVEDGE RUN ihrer Bilanz voran: „Mit guten Besucherzahlen und zufriedenen Ausstellern stärkt SELVEDGE RUN ihre Position als Ordermesse, die über das Denim/Heritage-Segment hinaus Relevanz zeigt. An den Ständen der rund 80 selektierten Aussteller wurde gearbeitet und geschrieben.“ Bemerkenswert sei die hohe Dichte internationaler Einkäufer und die Exklusivität der Läden gewesen. Unter den Fachbesuchern waren Vertreter von Shops wie American Classics (UK), VMC (Schweiz) Self Edge (USA), Godspeed Store (AUS) oder Standart & Strange (U.S.A.).

Allerdings war die Messe etwas weniger besucht als die Male zuvor. Auch weniger Brands stellten aus. Shane Brandenburg, Sales Manager und Partner der Messe, erklärt sich das mit dem für Berlin ungünstigen Messetermin. Diesmal war Paris früher dran als Berlin und der zeitliche Abstand zu groß. Viele Aussteller aus den USA und Japan, aber auch Besucher könnten es sich nicht leisten, in Europa wochenlang auf Tour zu gehen. Dennoch gebe es zufriedene Gesichter. Joe Sharpe von der britischen Vertriebsagentur Options Distribution stellte erstmals aus: „Die Show lief sehr gut für uns, wir haben viele Ordern geschrieben und sind auf jeden Fall im Winter wieder dabei.“ Kerstin Neumüller vom Stockholmer Shop Second Sunrise kommt regelmäßig in die Hauptstadt, „da wir hier unsere Community treffen und uns durch interessante Gespräche inspirieren lassen. Außerdem finden wir hier immer neue Marken, die perfekt in unseren Laden passen“. Die achte Ausgabe der SELVEDGE RUN findet vom 15.-17. Januar 2019 in Berlin statt.

Selvedge Run No.7 – The Essence from Selvedge Run on Vimeo.