MOROTAI will wachsen

Gründer und Designer Rafy Ahmed ©MOROTAI

Kapitalspritze von Dagmar Wöhrl und ProSiebenSat.1 Accelerator

Immerhin brachte dem Sportmodelabel MOROTAI der TV-Auftritt im Oktober 2017 in „Die Höhle der Löwen“ eine Kapitalspritze von Dagmar Wöhrl über 100.000 Euro. Im Gegenzug erwarb Wöhrl 20 Prozent der Firmenanteile und wurde der erste Investor zählen. Inzwischen gehört auch der ProSiebenSat.1 Accelerator zu MOROTAI. Nach einer ersten Investition über 1.000.000 Euro folgen weitere 1.500.000 Euro für TV-Spot Werbung, teilt das Label mit. Unterdessen treibe das Label seine Expansion weiter voran. Neben Deutschland (unter anderem Wöhrl-Gruppe, Intersport, Breuninger und Engelhorn, Zalando und About You) vertreibt das Label seine Kollektionen in Österreich und der Schweiz sowie vereinzelt in Finnland, Großbritannien und Italien. In Pakistan, das Herkunftsland des Gründers und Designers Rafy Ahmed, plant das Label ein Cross-Channel-Konzept, das online und stationär verknüpft. Im Laden ausgesuchte Ware kann dort an Terminals für die Anlieferung am Folgetag nach Hause bestellt werden.

Das Label will sich in dem Land neben den Platzhirschen Nike und Adidas etablieren. Auch die Produktrange soll wachsen. Derzeit designt der Gründer einen neuen Schuh sowie KIDS-Wear. 2018 plant das Label einen Umsatz von etwa 2,8 Millionen Euro. Im Folgejahr soll dieser verdoppelt werden.