TOMS startet neue soziale Projekte

©TOMS

27.02.2019

Obdachlosigkeit, Empowerment für Frauen und soziales Unternehmertum

Die Schuh- und Lifestyle-Marke TOMS, die das Geschäftsmodell One for One® entwickelt hat, das Giving-Modell ausbauen, teilt das Unternehmen mit. Auf Anregung von Mitarbeitern solle bestimmte Themen durch projektbezogene Investitionen für lokale Non-Profit-Organisationen und Changemaker auf der ganzen Welt weitergedreht werden. Die Marke setzt aber auch ihre ursprünglichen One for One® Giving-Programme fort, die Spenden von Schuhen, Augenlicht und sauberem Wasser umfassen. „Unser Engagement für Gesundheit, Bildung und wirtschaftliche Möglichkeiten hat sich nicht geändert – die Welt, in der wir leben, jedoch sehr stark“, sagt Amy Smith, Chief Giving Officer bei TOMS.

Ab diesem Frühjahr will TOMS seine europäischen Projektinvestitionen auf lokale Problembereiche wie zum Beispiel Obdachlosigkeit, Empowerment für Frauen und soziales Unternehmertum konzentrieren und dabei mit Non-Profit-Partnern wie Centrepoint und Ashoka, sowie den europäischen Changemakern Joshua Coombes, Ella Grace Denton und Sara Nuru zusammenarbeiten. Das erste einer Reihe von Projekten wird im März mit Joshua Coombes starten. In Zusammenarbeit mit Light & Noise sowie lokalen Obdachlosenorganisationen wird Joshua mit einer Kunstshow durch verschiedene Städte in Europa touren, um das wachsende Problem der Obdachlosigkeit in europäischen Städten zu beleuchten.