Supreme Women&Men Düsseldorf: Neue Tagesabfolge zahlt sich aus

©The Supreme Group

Frequenz verbessert

„Das Feedback der Aussteller auf die neuen Öffnungszeiten war sehr gut. In der Woche vor dem Orderwochenende sind viele Top-Kunden schon rund um die Kaiserswertherstraße aktiv. Der Orderumfang am Freitag war deutlich höher als im Vergleich zu den vergangenen Jahren am jetzt eingesparten Dienstag“, sagt Vanessa Frank, Projektleitung der Supreme Women&Men. Erstmals öffnete die viertägige Messe im Düsseldorfer B1 am Bennigsen Platz 1 schon am Freitag ihre Türen, was sich positiv bemerkbar gemacht habe. Auf der Supreme Women&Men Düsseldorf präsentierten Aussteller vom 19. Juli bis 22. Juli auf drei Etagen rund 500 Top-Kollektionen internationaler Designlabels der DOB und HAKA.

Auch die Betreiber umliegender Showrooms sprechen von einer höheren Frequenz durch die Öffnung der Messe am Freitag. „Die Frequenz bei uns und den Kollegen war spürbar besser am Freitag, dem ersten Messetag der Supreme Women&Men. Kein Vergleich zum damaligen letzten Messedienstag, der diesmal entfiel“, sagt Peter Hofmann, Geschäftsführer von Beate Heymann. Er betonte auch die Notwendigkeit eines angestimmten Vorgehens: „Wir müssen alle an einem Strang ziehen, denn die Gemeinsamkeit macht uns stark.“