MARC O’POLO AG meldet Ergebnissprung

©MARCO O’ POLO

Menswear wächst zweistellig

Nach eigenen Angaben blickt MARC O’POLO auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018/19 (31.5.). Der Markenumsatz kletterte um 7,3 Prozent auf 472 Millionen Euro, das Ergebnis habe das Management dabei mehr als verdoppelt, teilt das Unternehmen mit, ohne aber konkrete Zahlen zu nennen. „Es ist uns sehr gut gelungen, Marke, Produkt und Kunde wieder stärker in den Fokus zu rücken. Gleichzeitig wurden unsere Investitionen in digitale Intelligenz zum Werttreiber für das Unternehmen“, sagt Dieter Holzer, CEO der MARC O’POLO AG. Neben der positiven Entwicklung im Kerngeschäft zahlten sich die Investitionen in Produkt und Marketing sowie die zukunftsorientierte Ausrichtung interner Prozesse und Strukturen aus.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte MARC O’POLO in der Premium Womenswear rund 4,5 Prozent Umsatz draufpacken, in der Menswear rund 15 Prozent. MARC O’POLO DENIM, das sich vor allem an die jüngere Zielgruppe richtet, steigerte den Umsatz um 27 Prozent.

Nach Vertriebslinien ging das Online-Geschäft um 14,8 Prozent nach oben. Neben den eigenen Online-Stores in 20 Ländern sei der Online-Handel über Marktplätze und den Relaunch des MARC O’POLO Member Programms weiterentwickelt worden, heißt es weiter. Im aktuellen Geschäftsjahr sollen weitere Shops in neuen Ländern live gehen. Die eigenen stationären Retail Stores verzeichneten ein flächenbereinigtes Like-for-like-Wachstum von 5,9 Prozent. Gleichzeitig haben sich nahezu alle Partnerflächen mit einem flächenbereinigten Umsatzwachstum von 7 bis 15 Prozent positiv entwickelt. „Unser Fokus bleibt auf Produkt, Marketing und digitalen Entwicklungen, mit dem Ziel, MARC O’POLO weiter im Modern Premium Segment national und international zu profilieren“, blickt Dieter Holzer nach vorn. Das Unternehmen verfügt über 102 eigene sowie 226 Franchise Stores. Zudem existieren 782 Shops in Stores und es werden 1004 Multilabel-Partner beliefert. Das Unternehmen ist 39 Ländern weltweit präsent.