KAUFLOKAL wird digital

©KAUFLOKAL

Deutschlandweites Projekt

Das gemeinsame Projekt KAUFLOKAL.com der norisk Group und der Münchner Initiative KAUF LOKAL geht mit einem digitalen Markplatz für den lokalen Handel ab 6. April online. Das digitale Projekt soll das Online-Geschäft lokaler stationärer Händler in Deutschland fördern und startet zunächst in München, teilen die Initiatoren mit. „Wir arbeiten rund um die Uhr unter Hochdruck, da es insbesondere für die kleineren Händler extrem wichtig ist, jetzt schnell etwas zu haben, was ihre Geschäfte stützt“, sagt Christian Elsner, Geschäftsführer der norisk Group. Zu Firmen der ersten Stunde gehören unter anderem Hirmer, Bavarian Caps, Hugendubel, FLSK Produkts, Tretter, Hey Minga Touren, Ludwig Beck, Kaffeekontor Bayern, Beyer´s Oil, Bettenrid, VOR Studio, Konen, Sporthaus Schuster, Brotmanufaktur Schmidt.

Das gemeinsam gestartete Portal der norisk Group und der Initiative Kauf Lokal wurde mit der Unterstützung von E-Commerce Firmen wie OXID eSales, ScaleCommerce, trbo und usercentrics innerhalb von zehn Tagen realisiert. Die digitale Shopping Mall öffnet sich allen einheimischen, lokal ansässigen, mittelständisch geprägten Traditionshäuser, inhabergeführte Einzelhandelsunternehmen sowie Start-Ups . „Wir freuen uns sehr auf einen vielfältigen, qualitativen Mix an Händlern, die bereits stationär gezeigt haben, dass sie mit viel Leidenschaft ihre Sortimente auswählen und wahre Spezialisten in ihrem Fach sind. Es geht nicht nur darum, stationär lokal zu kaufen, sondern auch online lokal zu kaufen“, sagt David Thomas, Initiator der Aktion KAUF LOKAL. Das neue Portal dient nur als digitales Schaufenster. Das Angebot ist für Händler kostenlos. Nutzer werden dann zum Shop des Händlers geführt. Zudem bietet ein Store-Finder eine Suche über Postleitzahl- und Ort.