Paul & Shark: Second Life

©Screenshot www.paulandshark.com

Reparieren statt vernichten

Das Modelabel Paul & Shark will nach eigenem Bekunden positive globale Veränderungen unterstützen. „Wir bei Paul & Shark glauben, dass einer der größten Beiträge zur Nachhaltigkeit und zur Verringerung der schädlichen Auswirkungen von ‚Fast Fashion‘ darin besteht, Produkte herzustellen, die lange halten“, heißt es in einer Mitteilung. Die 120 Jahre Forschung in Bezug auf Qualitätsmaterialien und Herstellungsverfahren seien immer im Dienste der Umwelt gewesen. Eine weitere Facette der Nachhaltigkeitsstrategie sei das Second Life, ein neues Projekt über Kleidungsstücke, die durch die Qualitätskontrollen von Paul & Shark fallen. Jedes Jahr werden deswegen den Angaben zufolge rund 3 Prozent der gesamten Produktion wieder vernichtet. Mit SECOND LIFE werden Paul & Shark alle defekten Kleidungsstücke repariert und anschließend verkauft. Die SECOND LIFE-Kollektion wird exklusiv auf paulandshark.com vermarktet.