Das Sneaker-Experiment

©screenshot www.letsflip.de

Recycling in Kenia

Das Medien-Startup Flip setzt sein Rechercheprojekt Sneakerjagd fort und entwickelt gerade zusammen mit dem nachhaltigen Schuhhersteller Monaco Ducks einen Sneaker, der helfen soll, Textilmüll in Afrika zu beseitigen, teilen die Partner mit. Die Recherchen der Sneakerjagd hatten Ende 2021 aufgedeckt, dass unter anderem „Nike sein Nachhaltigkeitsprogramm ‚Nike Grind‘ dazu nutzt, neuwertige Schuhe und Retouren zu schreddern und das als Recycling zu vermarkten“. Für das Senakerprojekt mit Monaco Ducks sollen nicht mehr nutzbare Sneaker in Kenia gesammelt und zu einem Granulat verarbeitet werden,  aus dem dann neue Sohlen entstehen. Partner vor Ort ist das kenianische Recycling-Startup Africa Collect Textiles (ACT). Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von der Fakultät Textil & Design der Hochschule Reutlingen.

Ein Pfandsystem soll zudem dafür sorgen, dass die Sneaker nach ihrer Nutzung zurückgegeben und erneut recycelt oder nach europäischen Standards fachgerecht entsorgt werden. Der Recycling-Sneaker soll überdies schrittweise wachsender Wertschöpfungstiefe vor Ort in Kenia entstehen. Das Projekt soll außerdem eine breite Öffentlichkeit über Probleme und Lösungen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Textilindustrie informieren und zur Nachhaltigkeitsbildung beitragen. Deshalb begleiten Journalist:innen die Entwicklung des Recycling-Sneakers. Der Beginn der Berichterstattung ist für den Spätsommer geplant.