Viel Kollektionsarbeit

hajo POLO & SPORTSWEAR

Geshootet wurde diesmal im Stadthafen, auf dem Helikopterlandeplatz und am Larvotto Beach in Monaco. alle Bilder ©hajo

Autor: Markus Oess
hajo-Chef Wolfgang Müller blickt mit Optimismus auf die angelaufene Ordersaison Frühjahr/Sommer 2023. hajo hat derzeit gute Abverkaufszahlen auf der Fläche und die neue Kollektion wurde nochmals feiner ausgearbeitet, sagt der Firmenchef. Ein Ausblick.

‚Retail as a Service‘ ist das Gebot der Stunde.“ Wolfgang Müller, GF hajo POLO & SPORTSWEAR

„Wir haben viel in die Kollektion hineingearbeitet und haben uns von der Côte d’Azur und Monaco inspirieren lassen. Vor allem beim zweiten Blick zeigen sich sehr viele Neuheiten bei den Designdetails, zum Beispiel Schnitte, Kragen oder Knöpfe“, sagt Firmenchef Wolfgang Müller zum aktuellen Programm Frühjahr/Sommer 2023 von hajo POLO & SPORTSWEAR. Die Weidener haben eine Vielzahl neuer Stoffe ins Programm genommen und arbeiten mit mehrtonigen Optiken und Drucken. So gibt es zum Beispiel ein neues Baumwollmischgewebe mit 5 Prozent Elasthan bei den Polos. „Unsere hajo-T-Shirts sind wertiger als noch in den zurückliegenden Saisons. Auch hier kommen andere Stoffe und andere Waschungen zum Einsatz. Zum Beispiel bieten wir das Henley-Shirt in verschiedenen Varianten an. Wir haben die Kollektion nochmals konzentriert, auf rund 100 Artikel: 60 Polos, 20 T-Shirts und 20 Langarm-Artikel. 40 Prozent unserer Teile sind mittlerweile OEKO-TEX®-100-zertifiziert. Kurzum, es gibt viel Neues unter der mediterranen Sonne“, sagt Müller. Dabei bestimmen pastellige Farben das Bild: Magenta, Orange und Lachs. Wir müssen aber auch mehr zeigen, weil sich in der angespannten Beschaffungssituation die Preislagen innerhalb der üblichen 39 Euro auf 49 und 59 auf 69 Euro bei Polo leicht nach oben verschoben haben“, fügt Müller an. Wie immer im Sommer hat das Label drei Themen ausdefiniert: Urban, Maritim und Beach. Geshootet wurde diesmal im Stadthafen, auf dem Helikopterlandeplatz und am Larvotto Beach in Monaco.

Die Stimmung für hajo sei gut, sagt Müller: „Der Mai war sehr gut, der Juni etwas verhaltener. Ich nehme eine Prise Optimismus mit in die anstehende Order, weil wir auf der Fläche wirklich gute bis sehr gute Abverkäufe verzeichnen und die neue Kollektion einiges zu bieten hat.“ Die Leute hätten wieder Lust rauszugehen, sich zu treffen und auch einzukaufen, nachdem sie zwei Jahre mehr oder weniger eingesperrt waren. Das sei die Chance für den stationären Handel, denkt Müller: „Allerdings reicht es nicht, sich in den Laden zu stellen und auf Kunden zu warten. ‚Retail as a Service‘ ist das Gebot der Stunde. Angefangen von der stimmigen Inszenierung der Ware auf der Fläche über Service und gutes Personal bis hin zu Social-Media-Aktivitäten und proaktives Marketing vor Ort. Dann hat der Handel auch gute Chancen, den Durchschnittsbon zu erhöhen. Denn klar ist leider auch, dass trotz aller aktuell positiven Vorzeichen die Frequenz im Handel kaum steigen wird.“

Der Firmenchef kann sich gut vorstellen, schon zur kommenden Wintersaison auch mit hajo wieder nach Berlin zurückzukehren, nachdem er mit der Premiummarke TOM RIPLEY auf der jüngst zu Ende gegangenen PREMIUM ausgestellt hatte. Aber wer hajo sehen wolle, könne die Marke auch in den Schauräumen erleben, in Hamburg, in Sindelfingen oder in Salzburg und in München, wo die Weidener neu in ihren 140 Quadratmeter großen Schauraum im MTC investiert haben.

„Wir bleiben dabei“

hajo begleitet seit sechs Jahren als offizieller Ausstatter und Sponsor die GERMAN POLO TOUR. Deutschlands größtes Polo-Event findet zwischen Juni und September an fünf Turnierorten (Gut Aspern, München, Düsseldorf, Frankfurt und Berlin) statt.

FT: Wie ist die GERMAN POLO TOUR durch die Krise gekommen?
Wolfgang Müller:Wie alle Veranstaltungen litt die GERMAN POLO TOUR in den zurückliegenden zwei Jahren unter den Corona-Maßnahmen. Letztes Jahr fanden aber vier Turniere statt. Dieses Jahr sind wir wieder auf der vollen Zahl von sechs Turnieren. Die Tour hat an dem Wochenende vom 10. Juni in Hamburg begonnen. Ein voller Erfolg: tolle Spiele, viel Zuspruch und das, obwohl es nur 15 Grad hatte.“

Hat das allgemeine Interesse in der Pandemie nachgelassen oder ist es eher eine „eingeschworene“ Gemeinschaft?
„Natürlich gibt es einen harten Kern. Aber das Turnier lebt vor allem von seiner Atmosphäre und die entfaltet es natürlich dann, wenn die Sonne scheint und so etwas wie Urlaubsfeeling und Ausflugsfreude aufkommen. Spielt das Wetter mit, kommen die Leute und der Erfolg ist garantiert. Die Kunden sind gut drauf und wir können uns in einem unglaublich hochwertigen Markenumfeld präsentieren von Veuve Clicquot über BUCHERER bis hin zu BENTLEY. Unsere El-Polista-Kapsel wird da gerne gekauft und das bei Preisen von 69 und 79 Euro.“

Wie bist du mit dem Thema in der Pandemie umgegangen, weiter so, etwas gebremst?
„Da die Tour staatlich gebremst wurde, hat sich das ganz automatisch auf unsere Präsenz bei den Turnieren ausgewirkt. Ansonsten haben wir so weitergemacht wie vor der Pandemie. Ich bin nach wie vor fest vom großen Nutzen für uns, für das Marketing und das Image von hajo überzeugt.“

Wie geht es weiter?
„Wir werden ganz normal an den Turnieren teilnehmen und auch wieder mit einem eigenen Team in München dabei sein! Das Abschlussturnier findet in Berlin vom 16. bis 18. September statt. Wir haben auch wieder mit Deutschlands erfolgreichstem Polospieler und dem Veranstalter der Tour, Christopher Kirsch, eine exklusive El-Polista-Kapsel aufgelegt. Ganz klar, wir bleiben auch künftig als Sponsor der Tour dabei.“

Mediterraner Lifestyle

Monaco bietet Inspirationsvielfalt und gibt zum dritten Mal die kreativen Impulse für eine hajo-Sommerkollektion. Tagsüber steht Monaco für entspanntes Flanieren über die Strandpromenade, abends für exklusives Nachtleben. Farblich abgegrenzte Themen unterteilen die Kollektion in drei Liefertermine. Zudem ist eine etwa 20-teilige Strick- und Sweat-Kapselkollektion bereits ab Mitte November 2022 erhältlich. Das Poloshirt avanciert wieder zu einem der wichtigsten Key Pieces im Sommer. T-Shirts sind modische Allrounder und deswegen zeigen sich die Modelle abwechslungsreich. Die Sweatshirts zeigen variantenreiche Dessinierungen, wie strukturierte Melangen oder zweifarbige PiqueÏs.

El Polista by hajo

In Zusammenarbeit mit Christopher Kirsch, dem erfolgreichsten deutschen Polospieler und Veranstalter der GERMAN POLO TOUR, entstand die Kapselkollektion „El Polista by hajo“. Die Poloshirts sind pflegeleicht, bügelfrei und atmungsaktiv. Die fünfteilige Kollektion wird um zwei weitere Fanartikel (ein Mesh Cap sowie eine geräumige Sporttasche aus Ballistic-Nylon-Oxford-Gewebe) ergänzt. Alle Artikel der limitierten Spezial-Edition können bei den jeweiligen Turnieren in der Verkaufspagode von hajo oder auch im Online-Store erworben werden.