WERBUNG

BTE engagiert sich für „Kreislaufwirtschaft und Klima“

©Screenshot www.textilbuendnis.com

Textilbündnis

Ende 2022 wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung des Textilbündnisses eine strategische Neuausrichtung vorgestellt. Ziel ist es, den positiven Beitrag des Textilbündnisses zum Wandel hin zu einer nachhaltigeren und verantwortungsvolleren Textil- und Bekleidungsbranche zu ermöglichen und die Mitglieder dabei bestmöglich zu unterstützen, teilt der BTE mit. Der Handelsverband engagiert sich seit Jahren im vom Bundesentwicklungsministerium geförderten Textilbündnis.

WERBUNG

Unverändert sollen Bündnismitglieder dabei alle zwei Jahre öffentlich darstellen, wie sie ihren Sorgfaltspflichten nachkommen. Als Nachweis werden der bündniseigene Review-Prozess und der Bericht an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im Rahmen des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes (LkSG) oder die Berichterstattung gemäß den Anforderungen des Grünen Knopfes 2.0 anerkannt.

WERBUNG

Seit Anfang dieses Jahres müssen alle Mitglieder jährlich ihr Lieferanten, insbesondere der Nähereien und Konfektionsbetriebe, auflisten. Diese werden dann in einer aggregierten Liste veröffentlicht. Verbindlich wird überdies die Beteiligung an einem der folgenden Fokusthemen verlangt: „Existenzsichernde Löhne und Einkaufspraktiken“, „Kreislaufwirtschaft und Klima“, „Geschlechtergerechtigkeit“ sowie „Beschwerdemechanismen und Abhilfe“.

Der BTE wird sich an dem Strategiefeld „Kreislaufwirtschaft und Klima“ beteiligen und ruft interessierte Unternehmen – auch Nicht-Mitglieder des Textilbündnisses – zur Mitwirkung auf. Ziel ist die Implementierung von Maßnahmen für zirkuläre Geschäftsprozesse in nominierten Fabriken sowie die Reduzierung von Textilabfällen. Projektland ist Vietnam. Ein ausführlicher Projektplan kann angefordert werden beim BTE, Gudrun Höck, E-Mail hoeck@bte.de.