Paris undercover

Storeszene

Paris, für viele immer noch die Stadt der Mode schlechthin. © Bruno Storchi Bergmann

Autor: Thomas Henkelmann
Kaum eine andere Metropole wird so sehr mit Mode, Kunst und faszinierendem Lifestyle assoziiert wie die französische Hauptstadt. Und weil dort ständig vieles in Bewegung ist und garantiert immer diverse neue Stores aufpoppen, gewährt FASHION TODAY in dieser Ausgabe einen Einblick in die aktuelle Szene.

WERBUNG

SLOWEAR

Alles, was man(n) braucht in hervorragenden Qualitäten ©SLOWEAR

8. Arrondissement, Eingang zur Galerie de la Madeleine – dieser Store definiert sich als ein rein italienisches Lifestyle-Projekt, bestehend aus vier wichtigen Marken des Landes, die echte Spezialisten in ihrem jeweiligen Segment sind: Strick von ZANONE, Hosen von INCOTEX, Hemden von Glanshirt und Jacken und Blazer von MONTEDORO. Langjähriges Know-how und produktbezogene Passion geben hier bei allen Protagonisten den Ton an. Neben den bisher genannten Vorzügen ist es SLOWEAR auch ganz besonders wichtig, Verantwortung in puncto Ethik und Nachhaltigkeit mittels der vertretenen Brands zu übernehmen. Zelebriert wird die Ware in einem sehr edlen Lounge-Ambiente, in dem farbige Einbaumöbel, große Spiegelflächen sowie filigrane Regalsysteme aus Metall und ein ausgeklügeltes Lichtdesign vorherrschen. Alles verströmt eine betont entspannte Atmosphäre, in der vor allem die gemütliche Sitzgruppe das Herzstück eines jeden Flagship Stores darstellt. Zum Sortiment gehören neben der Bekleidung zusätzlich noch ausgewählte Taschenmodelle, Schuhe sowie Fotobücher und sonstige Lifestyle-Produkte, die ideal zur eigenen Philosophie passen und dadurch alles aufwerten. Fazit: Die anspruchsvolle Kundschaft ist begeistert – und das nicht nur in Paris, denn mittlerweile existieren über 30 Verkaufspunkte weltweit, beispielsweise in Mailand, London, NYC, Tokio oder Seoul.
SLOWEAR, 9 Place de la Madeleine, 75008 Paris, www.slowear.com

ISAKIN

Design mit internationalem Flair made in France ©ISAKIN

Achtung, heiße Ware! – bei ISAKIN gibt es coole Streetwear für Männer. An erster Stelle steht das gleichnamige Menswear-Brand, das ausschließlich in besonderen Werkstätten des Landes hergestellt wird und deshalb seit der Gründung in 2013 das Prädikat „Made in France“ trägt. In puncto Inspiration bedient sich das Pariser Label hingegen sehr unterschiedlicher, internationaler Quellen, so spielen zum Beispiel der gesamte Bereich Arbeitskleidung oder traditionelle Mode aus Japan eine gravierende Rolle. Nachhaltigkeit und Upcycling genießen ebenfalls einen hohen Stellenwert im Konzept. Zur Kollektion gehören T-Shirts, Sweatshirts, Hoodies, Hemden, Jacken, Kimonos, Jeans, weite Hosen, Schuhe, Kopfbedeckungen und vieles mehr. Das Besondere: Meist handelt es sich um limitierte Auflagen, um den Teilen einen gewissen Sonderstatus einzuräumen und Begehrlichkeiten zu wecken. Die Zielsetzung des eigenen Ladens in der Rue André del Sarte besteht natürlich in erster Linie darin, die selbst entworfene Kollektion zu promoten, darüber hinaus aber auch weitere Marken anzubieten, die es nicht überall zu kaufen gibt. Das Sortiment hält daher zur Freude vieler Fans immer ganz spezielle, handverlesene Schätze parat, beispielsweise aus Kollektionen wie OLOW oder LIBERTINE-LIBERTINE.
ISAKIN, 9 Rue André del Sarte, 75018 Paris, www.isakinparis.com

OFFICINE GÉNÉRALE

Klassische Wurzeln gepaart mit Innovation  ©OFFICINE GÉNÉRALE

Dieses Shopping-Highlight zieht derzeit viele Modeenthusiasten in Paris an, denn es setzt auf exzellente Klassiker in Premium-Qualität. Mal sind es handwerkliche Perfektion und Qualität, mal hohe Alltagstauglichkeit und vielseitige Einsatzmöglichkeiten oder einfach nur die faszinierenden Details, die die Kunden ansprechen und zum Kauf bewegen. 2012 gründete Pierre Mahéo sein Fashionbrand für Männer und Frauen, das überwiegend aus modernen Klassikern besteht und Saison für Saison weiter verfeinert wird. Mit großer Sensibilität passt Mahéo Schnitte und Detaillösungen dem Zeitgeist an, doch kurz aufflackernde Trends finden in seinen Designs keinerlei Beachtung, schließlich geht es ihm vorrangig um zeitlose Ästhetik. Bei genauer Betrachtung stellt man allerdings fest, dass Funktionalität oder Vintage-inspirierte Workwear genauso zur DNA gehören wie das traditionelle Tailoring – alles stets mit französischer Allure. Die Premium-Materialien, die zum Einsatz kommen, stammen in erster Linie aus Großbritannien, Italien und Japan. Und weil der Bekanntheitsgrad dieser Marke ständig wächst, ist es kein Wunder, dass Paris allein schon sieben Shops vorzuweisen hat. Weitere gibt es in Aix-en-Provence und Lyon, darüber hinaus in New York City, Los Angeles sowie London. Übrigens: Die Passion des Designers für zeitgenössische Formgebung und ganz allgemein für die schönen Dinge des Lebens spürt man auf jedem Quadratmeter im Store. Dies offenbart sich in der schönen, sehr puristischen Ausgestaltung der Räumlichkeiten und der einfallsreichen Warenpräsentation.

WERBUNG

OFFICINE GÉNÉRALE, 6 Rue du Dragon, 75006 Paris, www.officinegenerale.com

HOMECORE

Eine ganz persönliche Vision von Streetwear ©HOMECORE

In unmittelbarer Nähe des fast schon legendären Ladens Centre Commercial hat HOMECORE seine zweite Dependance im Pariser Nordosten eröffnet. Logisch, denn das Viertel rund um den Canal Saint-Martin boomt unaufhörlich. Hierbei handelt es sich nicht nur um ein x-beliebiges Brand, sondern gleichzeitig um ein Symbol der Hip-Hop-Kultur in der Seine-Metropole und deren Bewegung im Untergrund der 1980er-Jahre. Schon damals verkaufte der heutige Designer und Inhaber Alexandre Guarneri zusammen mit seinem Kumpel customized T-shirts auf Hip-Hop-Konzerten und anderen Events dieser Szene, bevor er mit amerikanischer Workwear handelte und schließlich Anfang der 1990er-Jahre einen Produzenten in Portugal fand, der seine erste eigene Menswear-Kollektion realisierte. „Peace, Love, Unity and Having Fun“ war und ist der Slogan der Marke. Bis heute ist Alexandre Guarneri übrigens fest in der Hip-Hop-Szene verwurzelt und verfeinert mit jedem seiner Entwürfe seine sehr persönliche Vision von zeitgenössischer Streetwear. Neben der Musik ist die Natur seine größte Inspiration, was nicht nur an seiner Mode abzulesen ist, sondern auch im Interieurdesign seiner Stores. Alles ist schlicht und puristisch gehalten, helles Holz trifft auf weiß getünchte Wände und die Ware ist übersichtlich, fast schon museal inszeniert.

HOMECORE, 9 rue de Marseille, 75010 Paris, www.homecore.com