HUGO BOSS meldet Wachstum im zweiten Quartal

Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt

„In einem weiterhin anspruchsvollen Marktumfeld haben wir sowohl unseren Umsatz, als auch unser operatives Ergebnis im zweiten Quartal gesteigert“, sagt Mark Langer, Vorstandsvorsitzender der HUGO BOSS AG. „Für die zweite Jahreshälfte erwarten wir nunmehr eine deutliche Beschleunigung der Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Dies wird entscheidend dazu beitragen, unsere Gesamtjahresziele zu erreichen. Wichtige Impulse werden dabei unsere Partnerschaften im Onlinebereich und die fortschreitende Optimierung unseres Storenetzwerks liefern“, sagt Langer.

HUGO BOSS hat im zweiten Quartal einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 2 Prozent auf 675 Millionen Euro erzielt. In Konzernwährung entspricht das einer Steigerung von 3 Prozent. In Europa kompensierten höhere Umsätze in Großbritannien und Frankreich einen Rückgang in Deutschland. Insgesamt stiegen Erlöse in der Region um 2 Prozent. Aufgrund des anhaltend schwierigen Marktumfelds in den USA lagen die Umsätze in Amerika 3 Prozent unter dem Vorjahr. Gut lief es erneut in der Region Asien/Pazifik. Dort ging es um 8 Prozent nach oben. In China erzielte HUGO BOSS auf vergleichbarer Fläche ein prozentual zwei­stelliges Plus. Die konzernweiten Einzelhandelsumsätze stiegen um 3 Prozent, auf vergleichbarer Fläche um 2 Prozent lag. Das Onlinegeschäft stieg um 16 Prozent. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg im zweiten Quartal um 3 Prozent auf 76 Mio. Millionen Euro. Neben dem Umsatzplus habe vor allem Kostenmanagement zu dem Ergebnisanstieg beigetragen.

In Summe verzeichnete HUGO BOSS in der ersten Jahreshälfte 2019 ein leichtes Umsatzplus von 1 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Das EBIT lag mit 130 Millionen Euro unter Vorjahresniveau. Auf Basis der Halbjahresergebnisse erwartet der Vorstand, das untere Ende der bestehenden Umsatz- und Ergebnisprognose zu erreichen.