HARTWICH macht deutliches Plus

©HARTWICH

Das erste Damen-Hemd seit mehr als 30 Jahren

Das Münchner Modelabel HARTWICH zeigt sich optimistisch, mit positiven Ergebnissen durch die Corona-Krise zu kommen. Zwar sei der stationäre Handel in der Corona-Krise massiv unter Druck geraten, heißt es in einer Mitteilung, aber die Kunden hätten explizit nach HARTWICH gefragt. Nach eigenen Angaben verzeichnete das Label ein Umsatzplus von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Die Kunden unserer Händler lieben die bewährte Handschrift und lassen sich immer wieder gern von neuen Stoffen, Schnitten und Details überraschen. HARTWICH wird als Label mit reichlich Treue der Konsumenten belohnt“, sagt die Designerin und Firmenchefin Doris Hartwich.

Zu einem Bestseller entwickele sich das erste DOB-Hemd „Lady-Montand“, das zum ersten Mal seit mehr als 30 Jahren für Damen entwickelt wurde.