Über die Bedeutung von Resonanz

Editorial

Markus Oess
Autor: Markus Oess

„1. (Physik, Musik) das Mitschwingen, -tönen eines Körpers in der Schwingung eines anderen Körpers 2. (bildungssprachlich) Gesamtheit der Diskussionen, Äußerungen, Reaktionen, die durch etwas hervorgerufen worden sind und sich darauf beziehen; Widerhall, Zustimmung“ – So definiert der Duden den Begriff Resonanz. Der Zukunftsforscher und Unternehmensberater Matthias Horx stellt den Begriff in den Mittelpunkt seines Zukunftsreports 2018. Hieraus lassen sich die gesellschaftlichen Krisen in der Reflexion durch andere ablesen. Althergebrachte Wertbegriffe, die früher den Menschen Orientierung gaben, haben ihre Gültigkeit verloren. Gleichzeitig erzeugen die unzähligen Klänge aus der digitaler Welt erzeugen kein helfendes Grundrauschen mehr, sondern ein chaotisches Klangmuster, dem die Menschen nicht mehr ohne weiteres folgen können. „Als Antwort auf die medial-kollektiven Hysterien versuchen immer mehr Menschen, den fatalen Reiz-Reaktions-Mustern zu entkommen. ‚Nicht alles glauben, nicht alles fürchten, nicht alles liken!’, wie neulich ein erleuchteter Freund formulierte“, meint Horx.

Neue Tugenden für das hypervernetzte Zeitalter könnten helfen, die innere Integrität zurückzugewinnen. Das ist schlüssig. Keinen fernen Blick in die Zukunft, aber konkrete Aussagen über Männer, Mode und Zeitgeist bietet unsere neue Serie Der normale Mann. Wir fragen Menschen, die genauso gut durch jede x-beliebige Ladentür kommen, um sich ein neues Hemd oder Hose zu kaufen, ein Stück Reflexion also durch die Aufnahme der subjektiven Resonanz durch Dritte gewissermaßen.

Resonanz wollen auch die Messen im Vorfeld der Ordersaison erzeugen. Florenz muss sich in seiner Relevanz nicht mehr definieren. Die Messe ist in der Menswear unbestrittener Taktgeber. Das war nicht immer so. Und Berlin? Sucht den Schulterschluss. Während sich die Premiumgruppe zu einem homogenen Messeverbund geformt und mit der FashionTech eine wichtige Kongressreihe mit eigenständigen Profil entwickelt hat, wandelt sich die Panorama und stößt die Tür Richtung Denim und Streetwear, Modernist weit auf. Die Aussteller, die nach dem Aus der Bread & Butter heimatlos wurden, sollen mit Nova eine Alternative erhalten. Gleichzeitig sucht die Messe die Koalition mit der Selvedge Run und der Innatex. Handcrafted und Green Fashion sind Bereiche, die die Messe ergänzen und dank des räumlichen Zusammenfindens die Wege in Berlin tatsächlich etwas kürzer machen. Und das ist gut so. Berlin bleibt eine wichtige Plattform für die deutsche Modebranche. Mehr ist dazu im Grunde auch nicht zu sagen. Ein Besuch ist immer noch Pflicht für Einkäufer, gerade jetzt, wo wieder einiges in Bewegung gekommen ist.

Resonanz nimmt auch FASHION TODAY MEN in Pflicht. Als wir im Januar die erste digitale Ausgabe veröffentlichten, war uns klar, dass unser Weg nur digital sein kann. Genau sicher waren wir uns, dass digitale Medien ebenso guten klassischen Magazinjournalismus bieten können wie Printmedien. Viele Branchenexperten sprechen von einem digitalen Transformationsprozess, in dem wir uns bereits befinden und dessen Ausgang offen ist. Aber bei allem Wandel bleiben gewisse Grundbedürfnisse bestehen. In Bezug auf die Kommunikation sind das eben Resonanz und Reflexion und für uns bedeutet das seriöse Information – auch im neuen Jahr 2018.

Wir, das gesamte FT-Team, möchten uns bei Ihnen für Ihre Treue und gute Zusammenarbeit bedanken. Ihnen ein besinnliches Weihnachtfest, Happy Hanukkah und ein frohes Neues Jahr! Kommen Sie gut rüber und bleiben Sie uns gewogen.

Ihr

Markus Oess